eMartin.net Newsletter
März 2007


 
Topics
Nr. Title
1 Irgendwie verrueckt, diese Verlagsbranche
2 IBM Studie: Vier Business Modelle fuer Media
3 Transformation geglueckt: Beispiel IDG
4 Hohes Wachstum bei Chinas Werbeaufwendungen
5 Themen im Weblog Februar - Maerz 2007 (Auswahl)
6 Weblogs und Journalismus: Konkurrenz, Ergaenzung oder Integration?
7 Deutschprachige Medienblogs
8 Vierter Report: The State Of The (US) News Media 2007
9 eBook: Wirtschafts- und Finanzrecherche im World Wide Web '07
10 Update zur Praesentation 'Medien in Serbien'
 
Irgendwie verrueckt, diese Verlagsbranche

Ich habe den Ueberblick verloren. Ist das jetzt die dritte, vierte oder fuenfte Sparrunde bei den Verlegern seit 2000? Ich zitiere aus wuv (9/2007): Neue Streichvorschlaege fuer G+J kommen von Booz Allen Hamilton, Roland Berger hilft Springer seit Ende letzten Jahres sparen und die Sparvorschlaege fuer die Verlagsgruppe Handelsblatt kommen von Schickler ...

Da stellt sich doch die Frage, ist die klassische Verlegerei ein Auslaufmodell, eine 'lame duck' ist, die man - solange man noch relevante Deckungsbeitraege erwirtschaftet - weiter 'betreibt', moeglichst nichts mehr investiert und bis zum bitteren Ende regelmaessige Kostenanpassungen vornehmen muss. Oder ist / war die Talfahrt ein irgendwann wieder voruebergehendes Ereignis? Oder ist die Verlegerei eine Branche in Transition, die man nur managen muss? Oder ist die Verlegerei eine Branche, die man jetzt schleunigst neu erfinden muss?

Jim Buckmaster (CEO Craiglist) meint, dass das Hauptproblem und die Ursache daran liegen wuerden, dass zu lange, zu viel Geld verdient wurde (bzw. zur Verfuegung stand) und dass die Konsolidierung aus ehemaligen, verlegergetriebenen Medienhaeusern grosse Konzerne gemacht hat, deren vorrangiges Ziel es ist maximale Profite für das investierte Geld zu erwirtschaften. Nebenbedingungen also zu Zielen werden und Verlegerei zu einer mehr oder weniger strengen Nebenbedingung degradiert wird.

Craigslist Boss: Newspapers Brought Woes Upon Themselves

FAZ: Wir bieten Craigslist auch in deutscher Sprache an

The Decline of the American Newspaper


IBM Studie: Vier Business Modelle fuer Media

Der Konflikt zwischen klassischen Medienunternehmen und Internet-basierenden Medienunternehmen spitzt sich weiter zu. Mit einem, wir machen jetzt auch im Internet, sind nach Meinung der Autoren der Studie nicht ausreichend, um den zukuenftigen Erfolg zu sichern.

Saul J. Berman, Steven Abraham, Bill Battino und Louisa Shipnuck vom IBM Institute fuer Business Value entwickeln deshalb in 'Navigating the Media Divide: Innovating and Enabling New Business Models' vier Business Modelle:

- Traditionelle Medien (traditional media)
- Geschuetzte Communities (walled communities)
- Freier Zugang zu professionellen Inhalten (Content hyper-syndication)
- Plattformen mit User-generierten Inhalte und freiem Zugang (New platform aggregators)

mit eher mehr oder eher weniger Zukunftsperspektive.

Weblog: New Business Models For Media

Bernd Pitz zur IBM-Studie: Medienentwicklung in zwei Richtungen (Deutsch)

Executive Summary (PDF) (English)

Complete Business Value Study (PDF) (English)


Transformation geglueckt: Beispiel IDG

Colin Crawford hat im Februar den Schleier ein wenig gelueftet, wie IDG in USA bisher die Transformation des Unternehmens geschafft hat. Er schrieb u.a.:
- Der Anteil des Online Umsatzes liegt jetzt bereits ueber 35 %, die Zielsetzung fuer 2009 ist 50 %.
- seit 2006 liegt das (US Umsatz) Wachstum im Bereich Online ueber dem Rueckgang im Printbereich
- der Online Bereich erwirtschaftet bereits heute deutlich besser Margin als Print

The Transformation of IDG (English)

Patrick McGovern: Publishing Is Shifting From Print To Online (29-Aug-2006) Videoclip


Hohes Wachstum bei Chinas Werbeaufwendungen

Das Gesamtwachstum in 2006 betrug 18 % (36,9 Mrd. USD), TV mit einem Anteil von 76 % am Webekuchen ist ebenfalls um 18 % gewachsen. Zeitung wuchsen unterdurchschnittlich mit plus 5 %, Magazine mit plus 10 %. Nach TNS Media Intelligence liegt China damit (zusammen mit UK) auf Platz 3 der groessten Werbemaerkte nach USA und Japan. Zum Vergleich: der USA Werbemarkt wuchs in 2006 3,8 %, Japan und UK wuchsen negativ: -00,2 % bzw. -1,8 %. Fuer das Jahr 2007 wird in China ein Wachstum von ca. 20 % erwartet.

Weblog: Ad Spending in China: healthy Growth in 2006 / 2007

CTR forecasts 20% increase in China Advertising Spending for 2007

Chinese Ad Market Up 18% in 2006


Themen im Weblog Februar - Maerz 2007 (Auswahl)

Die aktuellen News vom Weblog 'HEM on Media, Marketing & Internet' koennen Sie auch einfach und komfortabel als Feeds beziehen (und nutzen)!

FEEDS - Ihr erste Mal? Gerne helfen wir Ihnen per eMail, Telefon, Instant Messenger, usw.

Chairman Arthur Sulzberger on the Future Of Print 'The New York Times'

Sueddeutscher Verlag in Polen: Marketing & more

MOE / CEE Werbeausgaben nach Medien

Short Overview: The Attention Economy

B-to-B Media Is Basically A Service Business

Google Custom Search: B2B Media & Marketing

Newsreader on Vista Technology

Citizen Media: Fad or the Future of News?

Zogby Poll: Bloggers & Citizen Reporter to Play Vital Role in Journalism's Future

MarketingSherpa Content Trends: Video Surges While Search Lags

Quigo AdSonar: The Google, Yahoo Challenge

Crowdsourcing Modell FLIRT

Uni Leipzig: Blogstudie 2007 - Fachblogs


Weblogs und Journalismus: Konkurrenz, Ergaenzung oder Integration?

In 'Media Perspektive' Ausgabe 2/2007 (ARD) Seite 96 - 112 veroeffentlichen Christoph Neuberger, Christian Nuernbergk und Melanie Rischke eine umfangreiche Forschungssynopse zum Wandel der Oeffentlichkeit im Internet

Weblog: Konkurrenz, Ergänzung oder Integration?

Veröffentlichung in Media Perspektive (PDF)


Deutschprachige Medienblogs

Eine Fleissarbeit von Ronnie Grob auf Medienlese.com ... gibt es doch ein Verhaeltnis zwischen klassischen Medien, Journalisten und Weblogs? Jedenfalls eine Einladung zum Stoebern.

Liste deutschsprachiger Medienblogs


Vierter Report: The State Of The (US) News Media 2007

Wie schon in den letzten Jahren eine umfangreiche Sammlung von Fakten, Analysen und Bewertungen. Keine Exklusivmeldungen und keine wirklichen UEberraschungen aus dem 'Project for Excellence in Journalism' (Journalism.org) zu Digital Journalism, Newspapers, Online, Network Cable und Local TV, Magazines, Radio und Etnic-Media. Die Gewinner: Mitmach-Internet-Plattformen, Blogger und Etnic-Media ...

The State Of The News Media 2007: Major trends (English)

Startseite: The State Of The News Media 2007


eBook: Wirtschafts- und Finanzrecherche im World Wide Web '07

Die Dr. Doeblin Gesellschaft fuer Wirtschaftskommunikation hat jetzt die 2007er Auflage ihrer Tipp- und Linksammlung zum Recherchieren und Finden aufgelegt. Wirtschafts- und Finanzrecherche im World Wide Web mit Sonderteil 'Mit Web 2.0 die Recherche optimieren'.

(Auf Papier, gebunden - Schutzgebuehr 15 Euro) - freier Download.

Als Download (PDF - ohne Berechnung)

Website - Bestellung per eMail


Update zur Praesentation 'Medien in Serbien'

Bernd Morchutt hat seine Studie inzwischen mit den verfuegbaren Daten aus 2006 auf einen aktuellen Stand gebracht. Bitte anfordern per eMail: bernd.morchutt@gmail.com

NEWSLETTER ARCHIV mit mehr als 4.000 Links

Das Archiv des eMartin.net Newsletters mit Volltextsuche

Plus Weblog Hugo E. Martin on Media, Marketing & Internet unter

Weblog Social Media & Citizen Journalismus

Das Archiv des eMartin.net Newsletters mit Volltextsuche gibt's unter

IMPRESSUM

Sie erhalten diese eMail, weil Sie sich fuer den eMartin.net Newsletter eingetragen haben. Um den Newsletter abzubestellen, folgen Sie bitte dem Link am Ende dieser eMail.

Der eMartin.net Newsletter erscheint in deutscher und englischer Sprache.

Herausgeber ist die Unternehmensberatung mcc consulting Hugo E. Martin - spezialisiert auf Beratung, Moderation und Coaching fuer Medien- u. Hightech-Unternehmen sowie innovativen Startups in Deutschland, Europa (inkl. MOE) und Asien (u.a. China, Indien).

Bitte senden Sie Anregungen, Kritik und Pressemittteilungen an: Mailto:news@eMartin.net Redaktion: Hugo E. Martin (verantwortlich)

(c) 2007 mcc consulting Hugo E. Martin, 10717 Berlin, Deutschland

Alle Rechte vorbehalten. Die Weitergabe ist ausdruecklich erwuenscht! Eine kommerzielle Nutzung Bedarf einer vorherigen Info/Absprache.

_______________________________________________________________________



© Copyright 2007 mcc consulting Hugo E. Martin
 
Privacy Policy ©1999 - 2007 mcc consulting Hugo E. Martin webmaster@emartin.net